-

Blechoberfläche ohne Kratzer

Blechschleifmaschine für schöne, glatte Ergebnisse

Kleine Riefen am fertigen Teil? Geht gar nicht, sagt Metallbau Sonnleitner. Das Österreicher Unternehmen bearbeitet unter anderem Edelstahlbleche. Die Oberflächen dabei makellos glatt zu halten, war allerdings schwierig. Riefen wurden händisch entfernt. Damit ist jetzt Schluss. Eine Schleif- und Entgratmatschine von Hans Weber erledigt dies entschieden wirtschaftlicher.

Für den bisherigen Produktionsprozess hat Sonnleitner geschliffene Edelstahlbleche bezogen. Allerdings war es schwierig, diese bis zum Ende der Bearbeitung kratzfrei zu halten. Um die Bleche mit der Wasserstrahlschneid-Maschine bearbeiten zu können, liegen sie auf scharfkantigen Edelstahllamellen. Diese können Beschädigungen bewirken. Im Lager sind die Bleche gestapelt. Werden sie bewegt, können ebenfalls Kratzer auftreten. Bislang schliffen die Mitarbeiter Kratzer wie Grate nach der Bearbeitung händisch. "Diese Arbeit war mühselig und stupide. Außerdem war die Oberflächenqualität nicht gleichbleibend gut", sagt Sonnleitner-Entwicklungschef Karl Eichinger. Darüber hinaus gab es gesundheitliche Bedenken. Beim Schleifen entstehen chrom- und nickelhaltige Stäube. Die Unternehmensleitung entschloss sich, ungeschliffene Bleche einzukaufen und dafür nach einer maschinellen Schleif- und Entgratlösung mit Absaugung und Filteranlage zu suchen.

fertig geschliffene Teile nach der Weiterverarbeitung

Quelle und weiterlesen auf: www.umformtechnik.net und im Fachmagazin UMFORMtechnik 02/2015 S.44-45